Was wir wollen

Das SOS hat sich einer dreifachen Vermittlungsstrategie verschrieben:

Vermittelt wird musikalisches Wirken zunächst innerhalb des Orchesters in der Probenarbeit (zwischen unseren jungen professionellen Musiker:innen und Dirigentin, Konzertmeister:in und Solist:in). Dabei ist das harmonische und friedvolle Miteinander unsere Basis. Wir wollen Diversität fördern und Gleichberechtigung leben. Grundprinzipien sind Offenheit, Aufrichtigkeit und liebevolle gegenseitige Unterstützung. Auch Themen wie Nervosität in Konzert- und Probespielsituationen finden ihren Platz. Durch Coachings von Orchestermusiker:innen in Schweizer Orchestern sollen Sorgen geteilt, Blockaden gelöst und individuelle Herausforderungen gemeistert werden.

Das SOS bringt grosse sinfonische Klassik, Romantik und Moderne nicht nur in Schweizer Städten, sondern auch in ländlichen Regionen zu den Menschen. Es werden auch Auftrittsorte angestrebt, die sich abseits des gewohnten Konzertbetriebs befinden.

Das SOS widmet sich der Vermittlung von Musik an Kinder und Jugendliche. Wir streben Projekte an Schulen und sozialen Einrichtungen an. Orchestermusiker:innen des SOS wirken in der Entwicklung dieser Projekte sowohl konzeptionell als auch organisatorisch mit.